Ernährungswissen Teil 2: Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind eine der drei Hauptgruppen von Nährstoffen
- neben den Fetten (Lipiden) und Eiweißen (Proteinen).
Ihr Name kommt aus der Chemie, sie sind aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff gebaut.
Kohlenhydrate dienen uns im Wesentlichen als Energielieferant und auch als Baustofflieferant.
Wir essen sie zum Beispiel als Stärke (wie in Mehl und Kartoffeln) und als Zucker.
Ballaststoffe und Zuckeralkohole gehören auch zu den Kohlenhydraten.

Vokabeln wie "Stärke"
Die Kohlenhydrate unserer Nahrung bestehen hauptsächlich aus drei Bausteinen: Glucose (Traubenzucker) und Fructose (Fruchtzucker) und Galactose.
Da darf man sich ruhig verschiedene, einzelne Legobausteine vorstellen.
Die drei sind relativ kleine Moleküle und wenn sie einzeln vorkommen, werden sie Einfachzucker (Monosaccharide) genannt.
Zwei aneinander gebundene Einfachzucker sind Zweifachzucker (Disaccharide) und wenn viele gebunden sind, heißen sie Vielfachzucker (Polysaccharide) und sind große Moleküle.
Zucker meint im Alltag Haushaltszucker, aber auf ernährungswissenschaftlich sind damit meist die gerade genannten verschiedenen Kohlenhydrate gemeint.
Stärke ist ein Vielfachzucker und aus Glucose aufgebaut. Sie stellt den größten Teil von Kohlenhydraten in unserer Nahrung.
Pflanzen nutzen sie als Energiespeicher, Getreide enthält etwa 75 Prozent Stärke.

Welcher Zucker ist wo drin?
Einfachzucker sind: Glucose (Traubenzucker) und Fructose (Fruchtzucker) in Früchten, Honig, in den meisten Pflanzen in Spuren.
Zweifachzucker sind: Saccharose (Haushaltszucker) in Zuckerrüben, Zuckerrohr, Früchten, Ahornsirup und Lactose (Milchzucker) in Milch.
Vielfachzucker sind: verschiedene Formen von Stärke in Getreide, Kartoffeln, Hülsenfrüchten. 

Am Ende ist alles Traubenzucker (Glucose)
Nur die kleinen Einfachzucker können von den Darmzellen aufgenommen werden. Daher werden Stärkemoleküle im Verlauf der Verdauung in Einfachzucker gespalten.
Unsere Körperzellen verbrauchen Zucker in Form von Glucose (Traubenzucker). Die verschiedenen Einfachzucker werden dazu umgebaut.

Zucker, Fett und Insulin
Die Bauchspeicheldrüse erkennt Traubenzucker (Glucose) im Blut und schüttet das Hormon Insulin aus.Daraufhin nehmen die Zellen den Traubenzucker auf zum Energiegewinn. Alle überschüssige Energie in Form von Traubenzucker im Blut wird in der Leber zu Fetten umgebaut, mit dem Blut transportiert und im Fettgewebe eingelagert. Das ist unsere langfristige körpereigene Energiespeicher-Form. (Einen kleinen, kurzfristigen Kohlenhydrat-Pufferspeicher gibt es in Muskeln und Leber, das Glycogen.)

Übrigens kann der Körper diesen Vorgang auch umkehren. Wenn durch weniger Zufuhr (nachts) oder raschen Verbrauch (Sport) der Spiegel von Glucose im Blut gering ist, macht der Körper eine hormonelle Kehrtwende und verwendet kurzfristig gespeicherte Kohlenhydrate aus Leber/Muskeln und langfristig gespeicherte aus dem Fettgewebe zur Energiegewinnung.

Ärger mit der Lactose (Milchzucker)
Der Zweifachzucker Lactose wird normalerweise in der Verdauung gespalten und verdaut. Wenn Lactose in der Nahrung Durchfall und Blähungen macht (ein Mensch lactoseintolerant ist), kann ein Zuviel an Milchzucker Schuld sein oder eine geringe Aktivität der nötigen „Schere“ - das ist unser Enzym Lactase. Der Milchzucker wird also nicht gut im Dünndarm verdaut, gelangt in den Dickdarm. Dort bietet er der Darmflora Nahrung (dann muss man pupsen) und er bindet dort Wasser (hollarie diarrhoe!).

Hart- und Schnittkäse enthalten übrigens immer nur Spuren von Lactose und verursachen selten Symptome!

Der Ansatz von Low-Carb Ernährungsweisen
Low Carb (wenig Kohlenhydrate) setzt darauf, mit weniger Kohlenhydraten weniger überschüssige Energie aufzunehmen. Als Basis der Ernährung also nicht Nudeln, Reis und Brot zu sehen, sondern frische Gemüse und Obst in Kombination mit hochwertigen Ölen und mit pflanzlichen und tierischem Eiweiß. Es kann die Wirkung haben, dass man langsam Gewicht verliert und stellt eine für uns Menschen artgerechte und gesunde Ernährung dar.

 

Dieser Text wurde für Euch zusammengestellt von Diplom-Oecotrophologin Simone Parbel aus:

  • Taschenatlas Ernährung, Hans Konrad Biesalski und Peter Grimm
  • Diätetik und Ernährungberatung - Das Praxisbuch, Eva Lückerath und Sven Müller-Nothmann
  • Glücklich und schlank. Logi-Methode, Dr. Nicolai Worm

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Rapadura Vollrohrzucker HIH Rapadura Vollrohrzucker HIH
Inhalt 500 Gramm (0,80 € * / 100 Gramm)
3,99 € *
Birkenzucker Premium aus finnischer Birke Birkenzucker Premium aus finnischer Birke
Inhalt 300 Gramm (2,80 € * / 100 Gramm)
8,40 € *
Stevia Extrakt Streuer Stevia Extrakt Streuer
Inhalt 50 Gramm (31,80 € * / 100 Gramm)
15,90 € *
AlternaSweet AlternaSweet
Inhalt 300 Gramm (2,13 € * / 100 Gramm)
6,39 € *